Schnellfahrende Bohrkernentnahmegeräte

Eigens für die zügige Bohrkernentnahme und die anschließende Verfüllung der Bohrungen haben wir universelle Fahrzeuge entwickelt.

Die Fahrzeuge verfügen unter anderem über ein Bohrgerät (1,4 m seitlich verschiebbar), einen beheizten Wassertank und alle Werkzeuge zur Wiederherstellung der Fahrbahn mit Gussasphalt.

Mit diesen Fahrzeugen sind Bohrdurchmesser bis 350 mm möglich.

Die Fahrzeuge können bei Einsatztemperaturen ab -12 °C und bis 37 °C betrieben werden.

Bohrraupe KB 13

Unser umfangreicher Fuhrpark von Spezialgeräten zur Probenahme enthält auch eine schwerpunktstabile Kleinbohrraupe (Kleinbohrgerät KB 13).

Das geringe Gewicht von knapp 2 t und die hohe Geländegängigkeit des teleskopierbaren Raupenfahrzeuges (Fahrwerkbreite verstellbar von 820 – 1200 mm) ermöglichen den Einsatz auch in schwer befahrbarem und schwer zugänglichem Territorium.

Folgende Dienstleistungen können wir durch den Einsatz der kleinen Bohrraupe KB 13 schnell und normkonform anbieten und erbringen:

  • Verrohrte Trocken- sowie Kernbohrungen bis 25 m Tiefe
  • Trockenbohrung mit Hohlbohrschnecke bis 25 m Tiefe
  • Vollkernbohrung in Beton und Asphalt (diverse Durchmesser und Tiefen möglich)
  • Spülbohrungen bis in eine Tiefe von 75 m
  • Rammkernsondierungen in diversen Durchmessern bis 80 mm und bis 20 m Tiefe
  • schwere (DPH) sowie  superschwere Rammsondierungen (DPSH-A und -B) bis 25 m Tiefe

Unimog für Substanzerkundung

Der geländegängige Unimog für Bohrkernentnahme und Ausführung von Rammkernbohrungen.

Wir haben ein universelles, geländegängiges Bohrfahrzeug auf Basis eines Mercedes Unimog entwickelt. Mit diesem Fahrzeug können wir in einem Arbeitsgang Bohrkerne bis ca. einen Meter Tiefe entnehmen und Rammkernbohrungen ausführen.

Des Weiteren können durch die großformatige Bohrkernentnahme mit einem Durchmesser >350 mm statische Plattendruckversuche in Anlehnung an die DIN 18134 im Bohrloch erfolgen. Dabei kann der „Unimog“ als Gegengewicht genutzt werden.

Mobiles Betonlabor

Eigens für Bauwerksuntersuchungen und die Einbauüberwachung von Beton, HGT, Bodenverbesserung sowie Verfestigungen haben wir ein universelles Fahrzeug entwickelt.

Das Fahrzeug kann als Labor mit 400 l Wassertank und Hochleistungspumpe, Mikrowelle, mehreren Kernbohrgeräten mit max. 650 mm Durchmesser (auch für Überkopfbohrungen), sämtlichen Prüfeinrichtungen zur Frischbetonüberwachung, EDV-Einrichtungen und ein Stromaggregat genutzt werden. Für Bauwerksuntersuchungen statten wir das Laborfahrzeug optional mit sämtlichen dafür notwendigen Prüfgeräten aus.

Mobiler Laborcontainer für Baustoffprüfungen

Asphalt- / Beton- und Bodenanalysen just in Time.
Unser Spezialcontainer zur Betreuung von Großprojekten.

Wir verfügen über ein vollständig ausgestattetes, mobiles Labor in einem Container. Das Labor verfügt unter anderem über

  • eine Extraktionsanlage
  • Wärmeschränke
  • Marshall-Hammer
  • Tauch-Wäge-Einrichtungen

Mit diesem Labor können wir umfangreiche Überwachungsmaßnahmen vor Ort durchführen und schnell agieren.

Je nach Einsatzbedingungen kann die Einrichtung schnell und unkompliziert auch für Beton- oder Bodenprüfungen genutzt werden.

Baustellensicherung

Die Durchführung von Arbeiten im öffentlichen Verkehrsraum erfordern die Absicherung der Baustellen gemäß den RSA.

Hierfür steht unseren nach MVAS ausgebildeten Mitarbeitern umfangreiches Sicherungsequipment, wie bspw. fahrbare Absperrtafeln, mobile Lichtsignalanlagen usw. zur Verfügung.

[c] 2018 Chemisch Technisches Laboratorium Heinrich Hart GmbH