Das Unternehmen

Die Chemisch Technisches Laboratorium Heinrich Hart GmbH wurde 1955 durch den Chemiker Heinrich Hart und den Ingenieur Heinrich F. Hart als Baustofflaboratorium gegründet und ist heute an dem Hauptsitz in Neuwied (RLP), der Niederlassung in Bergisch-Gladbach/Bensberg (NRW) sowie einer Kalibrierstelle in Pfronten (BY) als unabhängiges Prüfinstitut für Materialprüfungen und Ingenieurbüro im Straßen-, Tief-, Hoch- und Ingenieurbau tätig.

Heute sind in der Baustoffprüfstelle mit angeschlossenem Ingenieurbüro ca. 60 Mitarbeiter (u. a. Ingenieure und Naturwissenschaftler der Fachrichtungen Straßenbau und konstruktivem Ingenieurbau, Baustofftechnologie, Ingenieur- und Hydrogeologie, Mineralogie, Umwelttechnik sowie Baustoffprüfer und Chemielaboranten) vertreten.

Unser Unternehmen ist anerkannt als

unabhängige Prüfstelle für:

  • Baustoffe und Baustoffgemische im Straßenbau (anerkannt nach RAP-Stra)
  • Boden (anerkannt für mineralische Deponieabdichtungen)
  • Beton (VMPA anerkannt für Eigen- und Fremdüberwachungen)
  • Griffigkeitsmessungen SKM
    • Zulassung für ZEB-Messungen nach Prozessbeschreibung BASt-GS4-MG-PB.001 und ZTV ZEB-StB
    • Zulassung nach TP Griff-StB und „ARS Nr. 02/2008“
  • Kalibrierung von Planografen und Schichtdickenmessgeräten (anerkannt gemäß TP Eben-StB und TP D-StB)
  • Wasserbausteine (anerkannt nach RAP WaBa)
  • zerstörungsfreie Prüfungen von Tunnelinnenschalen  (anerkannt nach RI-ZFP-TU)

AKR Prüf- und Gutachterstelle

Durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, bzw. die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist unser Haus eine anerkannte Einrichtung für die Erstellung von Gutachten zur Beurteilung der Eignung von Gesteinskörnung bzw. Betonzusammensetzungen für Fahrbahndecken aus Beton hinsichtlich einer schädigenden Alkali-Kieselsäure-Reaktion gemäß des Allgemeinen Rundschreibens Straßenbau (ARS) Nr. 04/2013 „Vermeidung von Schäden an Fahrbahndecken aus Beton in Folge von Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR)“

Instandsetzungsplaner mit RAL Gütezeichen – Planung der Instandhaltung Betonbauwerke

Mit dem RAL-Gütezeichen wurde der Abteilung Instandsetzungsplanung und -überwachung ein hoher Qualitätsstandard durch das Deutsche Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. bestätigt.

Prüflaboratorium

Wir sind akkreditiert durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005-8 für die Probennahme von Böden, kontaminierten Böden, Abfällen, Stoffen zur Verwertung, bodenphysikalische Untersuchungen, Untersuchungen physikalischer Oberflächeneigenschaften von Verkehrsflächen sowie physikalische Untersuchungen von Bitumen und bitumenhaltigen Bindemitteln.

Wir sind u.a. Mitglied bei

  • Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure (VSVI) Rheinland-Pfalz
  • Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure (VSVI) Hessen
  • Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure (VSVI) Nordrhein-Westfalen
  • Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Deutsches Asphaltinstitut / Deutscher Asphaltverband (DAI / DAV)
  • Gütegemeinschaft Planung der Instandhaltung von Betonbauwerken e.V. (GUEP)
  • Deutsche Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfungen e.V. (DGZfP)
  • Bundesverband unabhängiger Institute für bautechnische Prüfungen e.V (BuP)
  • BupZert (notifizierte Stelle 2516 nach BauPVO)
  • Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz

Im Weiteren sind unsere Mitarbeiter in folgenden Arbeitsausschüssen und -kreisen tätig:

  • FGSV Arbeitsausschuss 4.4, Substanzbewertung
  • FGSV Arbeitskreis 4.4.3, Substanzbewertung; Richtlinien zur Beurteilung der strukturellen Substanz von Asphaltstraßen
  • FGSV Arbeitskreis 4.3.2, Oberflächeneigenschaften; Ebenheit
  • FGSV Arbeitskreis 8.2.3, Baustoffe; Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR)
  • FGSV Arbeitsausschuss 6.1
  • FGSV Arbeitskreis 6.1.1
  • FGSV Arbeitskreis 6.1.2
  • FGSV Arbeitsausschuss 6.2
  • FGSV Arbeitskreis 6.2.3
  • FGSV Arbeitskreis 6.2.4
  • FGSV Arbeitskreis 6.2.5
  • FGSV Arbeitsausschuss 6.7
  • FGSV Arbeitskreis 8.2.3
  • FGSV Arbeitsausschuss 9.18
  • MIRO Arbeitskreis AKR
  • MIRO Industriearbeitskreis AKR
  • MIRO Arbeitsausschuss Technik, Normung
  • MIRO Arbeitsausschuss Abbau und Aufbereitungstechnik
  • Deutscher Ausschuss für Stahlbeton (DAfStB)
  • Unterausschuss Alkali-Richtlinie (UA)
  • Arbeitskreis AK 1 Prüfverfahren
  • Arbeitskreis AK 2 Schadensdiagnose
  • Arbeitskreis AK 3 Fortschreibung Alkali-Richtlinie
  • Arbeitskreis Straßenbauabfälle
  • FEhS, Metallhüttenschlacken; Güteausschuss Kalk und Mörtel

Historie

Seit mehr als 60 Jahren…

Die Chemisch Technisches Laboratorium Heinrich Hart GmbH wurde im Jahr 1955 als Prüfstelle und Sachverständigenbüro von dem Chemiker Heinrich Hart und dem Ingenieur Heinrich F. Hart gegründet. Seit dieser Zeit haben wir unser Betätigungsfeld kontinuierlich erweitert.

Im Jahr 2008 erfolgte der Umzug von unserer langjährigen Wirkungstätte in Melsbach in ein neues Gebäude in Neuwied. Der moderne Gewerbekomplex bietet durch große Räume und eine verkehrsgünstige Lage zahlreiche logistische und ergonomische Vorteile.

Ebenso wurde im Jahr 2008 auf zahlreichen Wunsch unserer Kunden unsere Niederlassung in Köln eröffnet.

Zum 1. Mai 2011 wurde Dipl.-Ing. (FH) M. Eng. Sascha Münz technischer Geschäftsführer. Er übernahm damit die technische Geschäftsleitung von Dr. Rainer Hart, der das Unternehmen mehr als 25 Jahre gemeinsam mit Frau Gudrun Hart-Goldmann führte. Die kaufmännische Geschäftsführung obliegt weiterhin Frau Gudrun Hart-Goldmann.

Im Juli 2014 sind wir mit unserer Niederlassung NRW von Köln in die neuen Geschäfts- und Laborräume nach Bergisch Gladbach/Bensberg umgezogen. Neben den Büroräumen ist nun auch auf über 550 m2 Laborfläche die Durchführung von Laborprüfungen möglich.

Im Juli 2014 sind wir mit unserer Niederlassung NRW von Köln in die neuen Geschäfts- und Laborräume nach Bergisch Gladbach/Bensberg umgezogen. Neben den Büroräumen ist nun auch auf über 550 m2 Laborfläche die Durchführung von Laborprüfungen möglich.

Historie

Impressionen

  • um 1955

  • Fuhrpark 2004

  • Belegschaft 2017

  • Labor 2017

  • Fuhrpark 2017

[c] 2018 Chemisch Technisches Laboratorium Heinrich Hart GmbH